Das Fechten


Eine stolz getragene Niederlage ist auch ein Sieg

Das akademische Fechten ist ein Hauptaugenmerk, welches Verbindungen voneinander unterscheidet. Die sogenannte Mensur ist ein Zweikampf, der nach festem Regelwerk mit blanken Waffen ausgetragen wird. Primär ist es ein „verbindendes Element“, welches Vertrauen und Zusammenhalt zueinander entstehen lassen und verstärken soll – sowohl dem Bund als auch sich selbst gegenüber.
Durch den aufgebrachten Mut soll das Gefühl der Zugehörigkeit von beiden Seiten gefestigt und der entgegengebrachte Vertrauensvorschuss als richtig bewiesen werden. Das Fechten ist ein fester Bestandteil unseres Bundes und wird von jedem Corpsbruder gefordert, solange körperlich nichts dagegen spricht. Wer hier einen kühlen Kopf bewahrt und sich der Situation stellen kann, hat im späteren Alltag vor schwierigen Situationen nicht mehr wirklich viel zu befürchten.
Wer das akademische Fechten gerne einmal hautnah erleben möchte, kann uns gerne kontaktieren und sich ein Training bei uns anschauen.

Weitere Informationen könnt Ihr auf Wikipedia oder direkt bei uns erfahren.